Ausstellung havarierter Dinosauriers im Restaurant Fass Schaffhausen - CTPFEE, Lebensfreude (Bericht, Betrachtung, Lösung)

Direkt zum Seiteninhalt

Ausstellung havarierter Dinosauriers im Restaurant Fass Schaffhausen

Ausgestellte Werke
Nebst dem Atelier zu Hause für mich und meine drei Enkel fühlte ich mich an den zwei halben Tagen in der Woche im Gemeinschaftsatelier des Hilfsvereins für Psychischkranke Schaffhausen wohl, denn ich bekam viele wohlwollende Anregungen und Hilfestellungen auf der Ebene von Erwachsenen zu Erwachsenen. Meine jahrelange Revisorentätigkeit für den Verein zahlte sich in kurzer Zeit aus.

Im Gemeinschaftsatelier hatte ich Freiheit, beim Erzählen wie beim Klimpern auf dem gewöhnungsbedürftigen Klavier.

Die Art Basel und die Gemeinschaft spornten mich zu bisher mir unbekannten künstlerischen Experimenten an. Mandalas und LandArt lernte ich hier kennen und die Umsetzung beglückte mich seelisch tief.

Der im Gemeinschaftsatelier begonnene „Dino“, ursprünglich war eine Giraffe vorgesehen, wurde vom vierjährigen Cédric in seinen Ferien mit mir und seiner Mutter in Tunesien farbig bemalt. Zu Hause in Schaffhausen sass die zweijährige Enkelin Julia auf den schon vorher havarierten „Dino“. So kam er zurück in’s Atelier zur „medizinischen“ Behandlung.

Dies war nebst der Erstellung der Festschrift für meine Frau Souad zum vierzigsten Ehejahr in Form meines Werkkataloges der Höhepunkt und Abschluss des Jahres 2013.

Weiterführende Informationen finden Sie ab Seite 130 in der Festschrift für Souad zum vierzigsten Ehejahr in Form meines Werkkataloges.


Dinosaurier. Was ein Enkel mit dem Opa in Ateliers erschaffte.
Zurück zum Seiteninhalt