Gutnachtgeschichte für Cédric - CTPFEE, Lebensfreude (Bericht, Betrachtung, Lösung)

Direkt zum Seiteninhalt

Gutnachtgeschichte für Cédric

Verlag
Sandmännchen, Mond, Abendstern, Laterne, Geschichte autogenes Training, Träume, Spielsachen, Fotos und Bilder an der Wand.

Die kleine farbig bebilderte, siebenseitige Geschichte, ISBN 978-3-9520164-7-3, ist in grosser Schrift und auf dickem Glanzpapier gedruckt. Sie können beim Erzählen das Gutnachtgschichtli sehr gut auf die eigenen Begebenheiten erweitern. Lassen Sie Ihre Kreativität mit dem Gutnachtgschichtli für Cédric aus dem Shop für Ihre Lieblinge fliessen.
... Der zunehmende Mond leuchtete nur noch als Sichel. Er beobachtete Cédric, der nicht einschlafen konnte. Dies berichtete der Mond dem Sandmännchen, das in der Nähe von Cédric wohnt. Er bat für Cédric um ein Gutnachtgschichtli, und dass es ihm Sand in die Augen streuen soll.
Das Sandmännchen war traurig. Es sagte zum schwach scheinenden Mond, es sei zu dunkel, und es würde das Haus von Cédric deswegen nicht finden. Der Mond schlug dem Sandmännchen vor, dass es den am Firmament stark leuchtenden Abendstern in seiner Laterne brennen lassen soll. Dessen Licht werde ihm dann den Weg zur Adresse von Cédric weisen.
... Es sagt zu ihm mit ruhiger Stimme, dass er seine Augen schliessen soll, damit es Sand in seine schwarzen Augen streuen kann. Auf die Frage Sand? erklärt das Sandmännchen, dass es kein Sand vom Sandhaufen ist, sondern Schlafsand, den man nicht spürt.

Danach flüstert es folgendes: Linker Fuss ist schwer, rechter Fuss ist schwer, linker Arm ist schwer, rechter Arm ist schwer. Den linken Fuss spürst du nicht mehr, der rechte Fuss wird schwerer, der linke Arm liegt schwer im Kissen, der rechte Arm ist eingeschlafen, der Kopf ruht im weichen hellblauen Schnarchkissen und ist schwer. Das Herz schlägt langsamer und ...

Sandmännchen erzählt Gutnachtgeschichte
Zurück zum Seiteninhalt